Barrierefreies Bad für Kinder mit WC-und Waschbereich in blaugrün ausgestattet mit HEWI Serie 800 K in grün

HEWI MAG / Wissen

Attraktives Kinderbad in Kitas, Kindergarten, Schulen & Co.

Was es bei der Planung von kindgerechten Bädern zu beachten gibt 

Sicher, größengerecht und bunt: Die Gestaltung eines Kinderbads stellt PlanerInnen, ArchitektInnen sowie FachhandwerkerInnnen immer wieder vor Herausforderungen. Es muss nicht nur die Anforderungen und Bedürfnisse der Kinder erfüllen, sondern auch absolut sicher sein. Wie Sie ein Kinderbad sicher und attraktiv gestalten, erläutern wir in diesem Beitrag. 

Kindgerechter Waschplatz mit grünen Akzenten, Waschtisch mit eingebauter Höhen- und Tiefenabstufung daneben farbenfrohe Zahnputzbecherleisten

Wenn es um den Bau, Ausstattung und Betrieb von Kindergärten, Kitas und Schulen geht, gibt es in den Bundesländern verschiedene Verordnungen. Aussagen dazu, wie die entsprechenden Gebäude eingerichtet sein sollen, insbesondere in Bezug auf die Sanitärräume, gibt es kaum. Eine Richtlinie hierfür hat der VDI entwickelt, der Verein Deutscher Ingenieure. Das VDI 6000 Blatt 6 beschreibt, wie die Sanitärräumlichkeiten in Kitas, Kindergärten oder Schulen beschaffen sein sollten. Eine Besonderheit besteht beispielsweise in der Nutzung der Räume: 

  • In Kinderkrippen (bis drei Jahre) nutzen Jungen und Mädchen die Sanitärräume gemeinsam. 

  • In Kindergärten (drei bis sechs Jahre) ist es üblich, dass die Kinder die Toiletten getrennt, die Waschräume hingegen gemeinsam nutzen. 

  • In Kinderhorten (sechs bis 14 Jahre) werden Wasch- und Toilettenräume getrennt genutzt. 

Sicherheitsaspekte beim Kinderbad berücksichtigen

Diese Vorgaben haben Einfluss auf den Grundriss, was Sie bei der Planung entsprechender Gebäude berücksichtigen müssen. Zusätzlich gibt es zahlreiche weitere Anforderungen. Ein wichtiger Aspekt ist das Thema Sicherheit. Sicherheitsrisiken wie: 

  • hervorstehende Teile, 

  • raue Oberflächen, 

  • oder scharfe Kanten 

sind zu vermeiden, um das Verletzungsgefahr zu reduzieren. In Nassbereichen sind beispielsweise rutschhemmende Oberflächen nützlich, sodass keine Rutschgefahr besteht. 

Die richtige Montagehöhe im Kinderbad

Bei der Planung eines Sanitärraums ist die unterschiedliche Körpergröße der Kinder zu berücksichtigen. Eine bestimmte Montagehöhe und spezielle Größen für die Sanitärprodukte sind nötig. Diese variieren allerdings je nach Altersgruppe und Größe der Kinder. Sind die Kinder zwischen drei und sechs Jahren alt, ist eine Sitzhöhe des WCs von 30 bis 40 cm empfehlenswert. Den Waschtisch sollten Sie in einer Höhe von 55 bis 65 cm anbringen. Auffallende, leuchtende Farben zeigen Kindern die Funktionen einzelner Produkte auf. Wenn Sie ein Kinderbad gestalten, ist es ebenso wichtig, auf eine passende Höhe für die Spiegel zu achten.  

HEWI bietet passende Produkte für Kita, Kindergarten und Schule. Das Sortiment umfasst beispielsweise Einzel- und Doppelwaschtische sowie Reihenwaschtische, die über ein Höhenversatz verfügen. Die Waschtische sind neben in klassischem Weiß auch als farbige Variante erhältlich – in fröhlichem Apfelgrün oder strahlendem Aquablau. Die Höhen- und Tiefenabstufung ist ideal, um sich der Anatomie der Kinder anzupassen. Die Stauscheibe lädt die Kinder dazu ein, sich spielerisch mit dem Element Wasser auseinanderzusetzen. Die Kanten der HEWI Waschtische sind abgerundet. Das verringert nicht nur das Verletzungsrisiko, sondern sorgt auch dafür, dass die Armaturen gut erreichbar sind.  

Signalfarben im Kinderbad

Funktion und Design sollten Hand in Hand gehen – insbesondere im Kinderbad. In der VDI-Richtlinie 6000 Blatt 6 ist von einer „funktionstüchtigen, praktikablen und visuell ansprechenden Ausstattung“ für Kitas, Schulen & Co. die Rede. Als Signalfarben bieten sich Blau, Rot und Gelb an. Sie verdeutlichen auch die Funktionen unterschiedlicher Produkte. HEWI bietet beispielsweise die System-Armaturen mit einem Bedienhebel an. Dieser lässt sich in 16 HEWI-Farben einfärben – darunter auch in den bereits genannten Signalfarben.

Barrierefreies Bad für Kinder mit WC-und Waschbereich in blaugrün ausgestattet mit HEWI Serie 800 K in grün

Positiver Einfluss auf das Lernen  

Der Raum fungiert laut Reggio-Pädagogik als dritter Erzieher. Ein durchgängiges Farbkonzept sorgt auch im Kinderbad dafür, dass Kinder sich wohlfühlen. Kinder orientieren sich an Farben. Es ist sogar erwiesen, dass Architektur das Lernen von Kindern fördert. Räumlichkeiten – insbesondere bei Kitas und Schulen – müssen robust gebaut sein und hohen Belastungen standhalten. Kinder benötigen als elementares Grundbedürfnis Sicherheit und Geborgenheit. In Kindergärten und Schulen sind diese Parameter von ArchitektInnen und PlanerInnen künstlich herbeizuführen, da es sich um eine außerfamiliäre Umgebung handelt. Sind beispielsweise weit überschaubare Flächen gut für Kinder oder vielleicht doch eher für die Betreuungspersonen? Kinder nehmen Räume völlig anders wahr, als es Erwachsene tun. Umso wichtiger ist es, die Perspektive der Kinder einzunehmen, um das Gebäude und speziell das Kinderbad entsprechend zu planen. 

Barrierefreiheit auch im Kinderbad das A und O

Insbesondere im Kinderbad ist das Sicherheitsmanagement wichtig. Für die Sicherheit ideal sind barrierefreie Ausstattungslösungen. Barrierefreiheit ist nicht nur ein Thema, das ältere Menschen betrifft. Barrieren behindern alle Personen. Ein Beispiel hierfür ist die Stufe vor der Kita, die den Zugang mit dem Kinderwagen erschwert. Einen besonders hohen Stellenwert hat Barrierefreiheit im Sanitärraum. Kinder wollen sich im Bad frei bewegen – und Selbstverantwortung übernehmen. Das gilt auch für Kinder mit körperlichen Einschränkungen. Dies ist nur möglich, wenn seitens der Ausstattung die Voraussetzungen dafür gegeben sind. Neben einem Kinderwaschtisch in der passenden Höhe benötigt es beispielsweise auch höhenverstellbare WC-Module. Eine Möglichkeit für das barrierefreie Kinderbad bietet HEWI mit der Sanitätsserie S 50. Die Module ermöglichen, das WC oder auch den Waschtisch auf die benötigte Höhe zu verstellen. HEWI ist seit vielen Jahren Themenführer im Bereich Barrierefreiheit – und weiß daher ganz genau, worauf es bei der Ausstattung eines Kinderbads in Schule, Kita & Co. ankommt. Ein Beispiel für die Umsetzung von Barrierefreiheit in der Schule finden Sie in dieser Referenz.

Waschtisch eines Schul WCs ausgestattet mit Seifen- und Papierhandtuchspender in Signalweiß aus Polyamid

Hygiene im Kinderbad

Dem Infektionsschutz und der Hygiene kommen in Schulen und Kindergärten eine besonders hohe Bedeutung zu. Die Produkte im Kinderbad müssen daher nicht nur die Bedürfnisse der Kinder adressieren, sondern gleichzeitig auch die Anforderungen an Hygiene. In puncto Hygiene haben viele Schulen und Kitas noch Nachholbedarf. Oftmals fehlt es in den Waschräumen an einfachsten hygienischen Produkten, die die Hygiene fördern. HEWI bietet mit seiner Serie 477 das passende Inventar fürs Kinderbad. Darunter beispielsweise ein Badezimmer Handtuchhalter für Kinder oder entsprechende Seifenspender. Die Serie ist in fröhlichen, bunten Farben erhältlich und sorgt damit für ein kindgerechtes Ambiente. Für Schulkinder sind selbstverständlich auch gedecktere Farben erhältlich. Die HEWI Produkte unterstützen die Kinder in Sachen Hygiene. Auch Reinigungskräfte in Schulen und Kindergärten profitieren davon. Denn die Lösungen von HEWI sind pflegeleicht und daher einfach zu reinigen. Dementsprechend lässt sich eine gute Hygiene sicherstellen.  

Der Bund fördert die Ausstattung von Kitas und Schulen. Mehr dazu erfahren Sie in unserem Artikel.

 

Kostenloser Planungsservice

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Planungsservice für ArchitektInnen und PlanerInnen? Wir unterstützen Sie mit unserem Service bei der Planung Ihrer Bauvorhaben. Weitere Informationen erfahren Sie hier: 

 

Weitere Themen