Referenzen

Unternehmen

Schlump One Hamburg

Zwischen Universitätsquartier und Schanzenviertel befindet sich mitten in Hamburg das Bürogebäude „Schlump One“. Der Name  basiert auf der früheren Bezeichnung des Flurstückes „Up den Slump“, die sich wiederum auf die ehemalige Moorlandschaft bezieht.

PROJEKTBESCHREIBUNG

Das Verwaltungsgebäude aus den fünfziger Jahren wurde in den neunziger Jahren erstmals modernisiert. Das Berliner Architekturbüro J. Mayer H. Architects übernahm den jetzigen Umbau des Verwaltungsbaus und verlieh ihm seine charakteristisch geschwungene Außengestaltung.

Das Gebäude in Eimsbüttel wurde im Zuge des Umbaus entkernt, saniert und erweitert. Die organische Neugestaltung der Fassade ist die Neuinterpretation der ursprünglichen fünfziger Jahre Architektur.

 

Die Kombination von Glasfassade und vorgelagerten Metallelementen erzeugt die markante Erscheinung des Bürohauses. Auf den öffentlich zugänglichen Freiflächen und im Inneren des Gebäudes wird die Formensprache der Außenhülle konsequent fortgesetzt. Das Gewerbeobjekt ist so angelegt, dass es flexibel zu gestalten ist – bis zu vier Mieteinheiten pro Geschoss können in Flächen von 160 bis zu 1 200 m2  große Einheiten unterteilt werden.

Architektenbüro

Jürgen MAYER H. Architects

Objekt PDF

EINGESETZTE PRODUKTE

System 162

System 162

Das durchgängige Public-System

System 162

In den Sanitärräumen wurde viel Wert auf Funktionalität gelegt. Im WC-Bereich wurden Sanitär-Accessoires des Systems 162 eingesetzt. Die puristische Edelstahlserie unterstreicht die Gesamtgestaltung des Gebäudes.

Ich stimme zu

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie die Seite bestmöglich nutzen können. Indem Sie mit der Navigation auf unserer Webseite fortfahren, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

> Mehr erfahren