HEWI Türdrücker 111 mit Schlüsselrosette in Koralle aus Polyamid

HEWI MAG / baubeschlag

Die Design-Ikone System 111 

System 111 von HEWI ist eine Design-Ikone unter den Türdrückern – hiermit hat das Unternehmen aus Bad Arolsen Designgeschichte geschrieben. Die ergonomische Form und die charakteristischen Farben gradieren System 111 zum Klassiker in der Architektur.

Langlebige Qualität ist durch den Stahlkern im Inneren sowie durch die ausgereifte Technik gesichert. Ein weiteres charakteristisches Merkmal ist die glänzende Polyamid-Oberfläche, die nach wie vor aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften hochgeschätzt wird. Sie macht jede Tür zu einem optischen Hingucker.

DER TÜRDRÜCKER SYSTEM 111: VORTEILE VON POLYAMID

Bereits seit 1957 ist es typisch, den Kunststoff Polyamid für den Bereich Baubeschlag einzusetzen. Der große Vorteil ist, dass sich sowohl der Werkstoff als auch das Endprodukt in nur einem Arbeitsgang herstellen lassen. Dies geschieht in Form von Polymerisation von Granulat, das in eine Hohlform gebracht wird. Der Türdrücker System 111 verfügt über interessante Eigenschaften: Er ist dank des Polyamids abriebfest, chemisch beständig, antistatisch sowie pflegeleicht. Letzteres kommt insbesondere der Hygiene zugute. Außerdem ist Polyamid in vielen verschiedenen Farbvarianten erhältlich, HEWI produziert den 111er in insgesamt 16 Farben. Somit findet sich stets die passende Farbe zum bereits vorhandenen Interieur. Falls gewünscht, lassen sich mit der Farbauswahl auch ganz bewusst Akzente an der Tür setzen.

Das Herstellungsverfahren des Türdrückers

Polyamid-Drücker wie System 111 werden üblicherweise bei ca. 200 bar Druck gegossen. Anders als beispielsweise bei Beschlägen aus Stahl entsteht die glänzende Oberfläche nicht durch Polieren und Schleifen, sondern bereits durch den Herstellungsprozess. Die Verarbeitung von Polyamiden erfolgt zwischen 230 und 280 Grad. Erst ab etwa 450 Grad entstehen brennbare Gase. Deshalb setzt man Polyamid-Drücker auch häufig an Stellen ein, bei denen es hohe Anforderungen an die Feuerbeständigkeit von Produkten gibt. Polyamid ist nicht nur ein beliebter Werkstoff für Türdrücker, sondern wird auch in großen Mengen zu Fasern verarbeitet. Außerdem zählen Polyamide zu den wichtigsten technischen Thermoplasten.

 

Das Herstellungsverfahren des Türdrückers

Polyamid-Drücker wie System 111 werden üblicherweise bei ca. 200 bar Druck gegossen. Anders als beispielsweise bei Beschlägen aus Stahl entsteht die glänzende Oberfläche nicht durch Polieren und Schleifen, sondern bereits durch den Herstellungsprozess. Die Verarbeitung von Polyamiden erfolgt zwischen 230 und 280 Grad. Erst ab etwa 450 Grad entstehen brennbare Gase. Deshalb setzt man Polyamid-Drücker auch häufig an Stellen ein, bei denen es hohe Anforderungen an die Feuerbeständigkeit von Produkten gibt. Polyamid ist nicht nur ein beliebter Werkstoff für Türdrücker, sondern wird auch in großen Mengen zu Fasern verarbeitet. Außerdem zählen Polyamide zu den wichtigsten technischen Thermoplasten.

Einfluss des Bauhaus-Stils

Der 111er ist heute – über 50 Jahre nach seiner Entwicklung – immer noch sehr beliebt. Fast jeder Mensch wird schon einmal einen Türdrücker System 111 in der Hand gehalten haben. Seine hohe Beliebtheit liegt an seinem zeitgemäßen, zeitlosen Design und an seiner auf das Wesentliche reduzierten Formensprache. Der bewusste Umgang mit Farbe verbindet System 111 stark mit dem Bauhaus. Bauhaus steht für Vision und Freigeist. Kunst und Technik bilden in der Bauhaus-Philosophie eine Einheit. Die GestalterInnen des Bauhauses suchten – zunächst vor allem durch den Expressionismus und die De Stijl-Bewegung beeinflusst – nach neuen Techniken und Formen. Neue Fertigungsmethoden entstanden und man ließ sich auf neue Werkstoffe ein. Mit dem 111er hat HEWI ein Stück Architekturgeschichte geschrieben: 1969 von Rudolf Wilke entworfen, überzeugt System 111 heute noch zahlreiche ArchitektInnen sowie PlanerInnen. Er wurde oft kopiert und dennoch hat man das Original – insbesondere was die Qualität angeht – nie erreicht. Wer System 111 kennt, weiß auch um dessen Qualitätsunterschiede zu anderen Produkten. Ein unverkennbares Merkmal von System 111 ist die verborgene HEWI-Prägung. Diese findet sich am zum Türblatt zeigenden Ende des Türdrückers. Die Prägung lässt sich gut mit den Fingern ertasten. Die Nummer unter dem verborgenen HEWI Schriftzug weist den Durchmesser des Drückers aus.

System 111 überzeugt durch Materialvielfalt

2019 – 50 Jahre nach seiner Entwicklung – hat HEWI dem System 111 eine Reedition gewidmet. Seither ist 111 in der Edition matt mit zwei verschiedenen Befestigungstechniken erhältlich. Einerseits die Mini-Rosette sowie die flache Rosette in bicolor-Ausführung. Darüber hinaus ist System 111 auch in der Variante Edelstahl matt erhältlich. Die unterschiedlichen Materialoptionen, die hohe Funktionalität und ausgewählte Farben gradieren System 111 zur Design-Ikone unter den Türdrückern. Das umfassende Sortiment ermöglicht es Ihnen, den 111er vielfältig einzusetzen.

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Kennen Sie schon unseren kostenlosen Newsletter? Dort informieren wir Sie regelmäßig über Neuigkeiten rund um HEWI. Außerdem halten wir Sie hinsichtlich aktuellen Architektur- und Design-Trends auf aktuellem Stand. Registrieren Sie sich gerne!

WEITERE THEMEN