HEWI Mag / Referenzen

Hans-Thoma-Schule Oberursel

Mit dem Neubau der Hans-Thoma-Schule hat die Stadt Oberursel einen weiteren Baustein im inklusiven Bildungsangebot geschaffen. Wie barrierefreie Sanitärlösungen Menschen mit Beeinträchtigungen beim Lernen unterstützen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Vor den Toren der Mainmetropole Frankfurt erstreckt sich das malerische Taunusgebirge. Am Südhang des Taunus befindet sich die landschaftlich attraktiv gelegene Stadt Oberursel. Die südhessische Stadt mit ihren 43.000 Einwohnern verfolgt ein pädagogisches Lernkonzept, bei dem jedem Kind eine optimale Entwicklungschance geboten wird.

Architektur prägt den Tagesablauf der Bildungseinrichtung

Die Schüler und Schülerinnen verbringen in der Ganztags-Förderschule einen großen Teil des Tages und werden während des Tagesablaufs durch die Architektur der Bildungseinrichtung wesentlich geprägt.

Das Hauptaugenmerk der Bauherren und Architekten lag bei der Planung und Gestaltung des Neubaus darauf, die etwa 200 Kinder und Jugendlichen bei der körperlichen und motorischen Entwicklung sowie beim Lernen zu unterstützen. Entstanden ist ein Lebensraum Schule, der die Kinder mit Handicaps beim mentalen sowie motorischen Lernen unterstützt.

Wie moderner Schulbau den Lernprozess bei Kindern beeinflussen kann, erläutert Natascha Meuser in einem Gastbeitrag.

Der Architektur kommt daher eine besondere Rolle in der Gestaltung von Bildungsbauten zu. Ein positives Lernumfeld fördert das Lernen. Mit ihrer Formgebung, den Farben und den Materialien folgt die Architektur diesem Leitgedanken.

An den zentralen Platz der Schule sind die Gebäude wie Finger einer Hand angegliedert. In jedem Finger befinden sich unter anderem vier Klassenräume, die sich jeweils zu einer Terrasse hin öffnen. Die Architektur ermöglicht kleine soziale Einheiten, die den Kindern Geborgenheit und Sicherheit zugleich bieten.

Die architektonische Gestaltung der Hans-Thoma-Schule in Oberursel unterstützt die Kinder und Jugendlichen in ihrem Lernen.

Höhenverstellbare Sanitärlösungen passen sich an die Nutzenden an

Insbesondere in den sensiblen Bereichen der Sanitärräume Bildunsgeinrichtung spielen Komfort und die individuelle Nutzungsmöglichkeit eine wichtige Rolle. In den Sanitärräumen der Hans-Thoma- Schule in Oberursel gehen die Lösungen von HEWI auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Nutzer ein. Die Waschtisch- und WC-Module lassen sich mit einer Fernsteuerung an die jeweilige Größe anpassen. Per Knopfdruck stellen sich Waschtisch und WC auf die gewünschte Höhe ein.

Eine differenzierte Materialwahl und die signifikante Farbgebung sind prägende Gestaltungselemente im Innenraum.

Die ästhetischen Lösungen der S 50 Module fügen sich in den modern gestalteten Sanitärraum ein und bieten den Nutzern durch die automatische Einstellung auf die eigene Größe einen besonderen Komfort.

Fördermöglichkeiten in Kindergärten und Schulen

Sie suchen Ausstattungslösungen für den Um- oder Neubau von Kindergärten oder Grundschulen?

Erfahren Sie mehr über barrierefreie Lösungen in Bildungsbauten

Erhalten Sie neue Perspektiven zum Universal Design, lassen Sie sich durch Architekturlösungen inspirieren und entdecken Sie wie kreativ Barrierefreiheit gestaltbar ist!

Laden Sie Ihre persönliche Ausgabe kostenlos als PDF herunter.

 

Publikation Kostenlos herunterladen

Detailangaben

Objekttyp

Education

Fotos

-

Standort

Oberursel

Architekt

plus+ bauplanung GmbH, Neckartenzlingen

Jahr

2018

Bauherr

-

Verwendete Produkte

Weitere Themen