HEWI MAG / NEWS

Bitte folgen! – Kennzeichnung von Fluchtwegen durch Beschläge

Bei der Planung und Ausstattung von Gebäuden steht die Sicherheit der Menschen im Fokus. Insbesondere in Paniksituationen sollen Fluchtwege leicht zu finden und zu befolgen sein. Im Folgenden stellen wir Ihnen vier Beschläge von HEWI vor, die in Gefahrensituationen als Kennzeichnung von Fluchtwegen dienen und barrierefrei sind. 

  1. HEWI Panikstange

  2. HEWI Drückergriffe 

  3. HEWI Handläufe 

  4. HEWI Symbole 

1. Ob Tag oder Nacht – Die Panikstange kennzeichnet den Fluchtweg

Die Einrichtung und Ausstattung von Gebäuden soll die Komponenten Design und Funktion vereinen. So ist es auch bei den Beschlägen. Insbesondere sie sollen gut in der Hand liegen, zum Interieur passen und die Türen öffnen. Besonders in Panik- und Gefahrensituationen ist dies essentiell. Hierzu müssen die Notausgänge ohne größeren Kraftaufwand mittels eines Handgriffs und ohne Vorkenntnisse des Benutzers über die Betätigung des Panikverschlusses zu öffnen sein. HEWI bietet mit der Panikstange eine zuverlässige und dauerhaft funktionierende Beschlaglösung. Sie ist mit minimalem Kraftaufwand intuitiv zu bedienen und erfüllt damit die Anforderungen der DIN EN 1125 für Panikverschlüsse. Durch den aufgedoppelten Griffbereich aus farbigem Polyamid wird die Handhabung visualisiert und auch taktil erfassbar und folgt dem Zwei-Sinne-Prinzip. Durch die Kennzeichnung des optimalen Druckpunktes nach dem Zwei-Sinne-Prinzip erfüllt die Panikstange die Vorgaben der DIN 18040 für barrierefreies Bauen. 

Leuchtende Alternative ist die Panikstange glow. Sie weist auch im Dunkeln den Weg nach draußen. Die Panikstange glow funktioniert ohne Stromversorgung durch besondere Pigmente, die das Umgebungslicht speichern dann leuchten. Sie erhöhen durch ihre fluoreszierenden Elemente die Sicherheit und Orientierung auf Flucht- und Rettungswegen. 

Die passgenaue Montage ist aufgrund der Teleskopierbarkeit (710 – 1580 mm) der Panikstange besonders einfach. Hierdurch kann die Panikstange leicht an die gewünschte Befestigungsbreite angepasst werden.  

2. Bunte Wegweiser im Objekt - Drückergriffe erzeugen Aufmerksamkeit

Drückergriffe können an Notausgängen eingesetzt werden, an denen nicht mit einer Paniksituation zu rechnen ist, da die Menschen im Gebäude die Ausgänge kennen (DIN EN 179). Sie empfehlen sich besonders bei schweren Türen, da sich diese mit dem Drückergriff mühelos mit einer Hand öffnen lassen. Drückergriffe eignen sich nicht nur als Notausgangsverschlüsse, sie ermöglichen barrierefreien Bedienkomfort in variabler Greifhöhe. Sie ermöglichen eine flexible Greifhöhe von 75 bis 120 cm. Vorteil der HEWI Drückergriffe ist, dass sie in den HEWI-Farben erhältlich sind und daher bei sehr auffallenden Farben (Koralle, Apfelgrün, Orange) direkt ins Auge springen. So fallen Ausgänge sofort auf und die Kennzeichnung von Fluchtwegen wird direkt wahrgenommen. 

3. Ertastbar – Handläufe dienen als Kennzeichnung von Fluchtwegen 

Durchgängig an der Wand verschraubt, weisen die Handläufe von ENTRO den Weg nach draußen und liefern in Paniksituationen Halt und Orientierung.

ENTRO, das Tochterunternehmen der HEWI Heinrich Wilke GmbH, bietet modulare Lösungen an, die durch Funktionalität, zertifizierte Qualität und eine klare Formensprache überzeugen. Das Baukastenprinzip ermöglicht durch die Kombination von unterschiedlichen Oberflächen und Materialien vielfältige Variationsmöglichkeiten. ENTRO Produkte sind mit allen HEWI Systemen kombinierbar und ermöglichen so eine konsequente, durchgängige Ausstattung des Objekts. So dienen die Handläufe nicht nur als Kennzeichnung für Fluchtwege, sondern schützen die Wände zudem vor Abreibungen und Stößen und dienen als Stütze beim Gehen. Für blinde Menschen und Menschen mit Seheinschränkungen können Hinweisschilder mit der Ortsprägung in Blindenschrift an den Enden der Handläufe befestigt werden. So erkennen sie jederzeit ohne fremde Hilfe, wo sie sich im Gebäude befinden und finden Fluchtwege besser.

4. Doppelt hält besser – Symbole und Beschläge 

Passend zu den Beschlägen sind Beschilderungen für den Innenbereich erhältlich. Sie können zusätzlich an Türen angebracht werden und zeigen durch die Begriffe „ziehen“ und „drücken“ an, wie die Tür geöffnet wird. Sie unterstützen die intuitiv zu öffnenden Beschläge und garantieren zusätzlich das Öffnen von Türen in Paniksituationen. 

Beschläge als Kennzeichnung für Fluchtwege 

Beschläge und Türdrücker kommen jeden Tag zum Einsatz. Wir benutzen sie unterbewusst und nehmen sie kaum wahr. In Gefahrensituationen aber müssen sie wahrgenommen werden. Daher hat HEWI Beschläge entwickelt, die als Kennzeichnung für Fluchtwege dienen. Egal, ob Panikstange, Drückergriff, Haltestange oder Symbolschilder, sie alle erhöhen die Sicherheit in Gefahrensituationen und sind gleichzeitig barrierefrei.

 

Informiert bleiben

Wir stellen regelmäßig innovative Beschläge für unterschiedliche Bereiche im Objekt vor. Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter. 

    

      

Weitere Themen