Öffentliches WC ausgestattet mit HEWI System 162 in Edelstahl matt

HEWI MAG / Wissen

Schutz vor Vandalismus – Was es bei der Planung öffentlicher Sanitäranlagen zu beachten gilt

Aktuellen Zahlen der Polizei zufolge wurden im Jahr 2021 über 550.000 Fälle von Sachbeschädigungen gemeldet. Doch wie lässt sich Vandalismus im öffentlichen Bereich vorbeugen? Diese Frage ist besonders zentral bei der Planung und Umsetzung viel frequentierter Sanitärbereiche öffentlicher Einrichtungen. Erfahren Sie mehr darüber, welche Maßnahmen dazu beitragen, vor Vandalismus zu schützen. 

Bestenfalls sind öffentlich zugängliche Sanitäranlagen so gestaltet, dass Vandalismus weitestgehend ausgeschlossen wird. Schon mit einfachen Präventionsmaßnahmen bei der Planung tragen Sie als Planerinnen und Planer zum Schutz vor Vandalismus bei.

Verwenden Sie geeignete Materialien

Für den Einsatz im öffentlichen Bereich eignet sich Edelstahl ideal. Es weist eine porenfreie und damit besonders hygienische Oberfläche auf. Minimaler Pflegeaufwand reicht aus, um zu verhindern, dass sich Schmutz, Bakterien oder Mikroorganismen an der Oberfläche ablagern. In der Regel genügt gelegentliches Abwischen mit warmem Wasser und handelsüblichen Reinigungsmitteln. Edelstahl ist äußerst robust und unempfindlich gegen Kratzer oder mutwillige Beschädigungen von außen. Das Material ist für die hohe Frequentierung im öffentlichen Bereich ausgelegt und trägt mit seinen widerstandsfähigen Eigenschaften zum Schutz vor Vandalismus bei. HEWI bietet Ihnen durchgängige Lösungen aus Edelstahl von der Tür bis in den öffentlichen Sanitärraum

Zweckmäßige Produkte einsetzen

Für den Einsatz in viel frequentierten Sanitäranlagen sollten Sie Produkte verwenden, die für den öffentlichen Bereich ausgelegt sind und konsequent einer hohen Belastung standhalten. Produkte der HEWI Serie 805 sind speziell für den Einsatz in öffentlichen Sanitärräumen entworfen. Die Lösungen aus matt geschliffenem Edelstahl sind stabil konstruiert und beugen Beschädigungen und Missbrauch vor. Durchdachte Details wie abschließbare Gehäusekörper oder verdeckte Befestigungen bieten Schutz vor Vandalismus und Diebstahl. Die große Sortimentstiefe der Serie 805 ermöglicht eine normgerechte Ausstattung für die Sanitäranlagen öffentlicher Bereiche – sei es für Waschtisch-, WC- oder Duschbereiche. 

Öffentliches WC ausgestattet mit HEWI Seifen- und Papiertuchspendern in Edelstahl matt

Schutz vor Vandalismus am Waschtisch

Elektronische Armaturen tragen zum Schutz vor Vandalismus am Waschtisch bei. Unsere sensorgesteuerten Armaturen verfügen über robuste Eigenschaften. Mit der qualitativ hochwertigen Verarbeitung in matt geschliffener Edelstahloptik sind sie die ideale Lösung für hochfrequentierte Sanitärbereiche. Durch den Verzicht auf Hebel, bieten die sensorgesteuerten Armaturen weniger Angriffsfläche für Zerstörungen.
Die elektronischen Armaturen sind zudem für Manipulationen an der Temperatureinstellung durch Unbefugte unempfänglich, da sie über die HEWI-App gesteuert werden. 

Mithilfe der App lassen sich Temperatureinstellungen oder Hygienespülungen bequem über das Smartphone steuern. Zudem erhalten Sie über die App einen Überblick über den Wasserverbrauch und die Nutzungshäufigkeit aller installierten HEWI Elektronikarmaturen.

HEWI berührungslose Armatur verchromt

Setzen Sie auf belastbare Beschläge

Türdrücker in öffentlichen Einrichtungen müssen hohen Belastungen standhalten. Aufgrund ihrer starken Nutzung ist es wichtig, dass sie langlebig und robust sind. Der Drücker des Systems 111 von HEWI ist ein wahrer Klassiker im Objekt und erfüllt die Vorgaben der DIN EN 179 und DIN 18040. Seine Klassifizierung nach der Gebrauchskategorie 4 legt ihn für eine sehr hohe Beanspruchung aus. Mit der Oberfläche Edelstahl matt ist System 111 pflegeleicht, äußerst robust und widerstandsfähig gegen Kratzer und Beschädigungen. 
Die R-Technik unserer Türdrücker ist auf eine häufige und auch unsachgemäße Bedienung ausgelegt. Sie zeichnet sich durch eine robuste Verschraubung mit M4-Schrauben aus. Mit der höchsten Klassifizierung nach Gebrauchskategorie 4 eignet sich die Technik optimal für die Nutzung im öffentlichen Bereich.

Schnelle Reparatur beugt Nachahmungen vor

Im Fall einer Zerstörung durch Vandalen oder eines kaputten Sanitärobjekt, sollten die betroffenen Gegenstände schnell durch neue ersetzt werden. So erhöhen Sie die Hemmschwelle für Nachahmungstäterinnen und -täter. Für den schnellen Austausch von Produkten bieten sich Lösungen mit einer einfachen Montage an. Die Spenderprodukte von HEWI zeichnen sich durch ihre unkomplizierte Montage aus.

Optisch ansprechende Gestaltung hemmt Zerstörungswut

Bei der Planung öffentlicher Sanitärbereiche sollten Sie neben dem Schutz vor Vandalismus nicht die optische Gestaltung vernachlässigen. Ein positiver Gesamteindruck vergrößert die Hemmschwelle, die Einrichtung zu beschädigen. Im Idealfall sind die Sanitärbereiche stets sauber und gepflegt und verfügen über eine ansprechende Ausstattung. Neben der Sauberkeit stellt gute Belichtung einen Faktor für den Gesamteindruck dar. Mit ihr lassen sich dunkle Ecken vermeiden, die zum Zerstören der Sanitäranlagen einladen. Das Spiegelsortiment von HEWI leuchtet den Waschtischbereich öffentlicher Sanitärräume gleichmäßig aus und bietet die Möglichkeit, mutwillige Beschädigungen zu reduzieren.

Fehler, die Sie bei der Planung öffentlicher Sanitäranlagen vermeiden sollten

Ob unpassende Materialien, ungeeignete Produkte, eine schlechte Beleuchtung oder ein negativer Gesamteindruck – diese Fehler lassen sich bei der Planung und Umsetzung öffentlicher Sanitärräume umgehen. Bereits wenige Maßnahmen tragen dazu bei, öffentliche Sanitärbereiche robust zu gestalten und Schutz vor Vandalismus zu bieten.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter, mit dem Sie keine Neuerungen aus den Bereichen Sanitär und Beschläge mehr verpassen.

WEITERE THEMEN