HEWI MAG / NEWS

Türdrücker Design: Entdecken Sie die Kraft der Oberfläche

Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass wir einen Eindruck von einem Raum bekommen, noch bevor wir ihn betreten? Hier spielen die visuellen und haptischen Eigenschaften des Türdrückers eine entscheidende Rolle, also was wir sehen und was wir fühlen. Folgen Sie uns auf eine haptische Reise an der Tür.

Die Rolle des Türdrückerdesigns für den ersten Eindruck von einem Raum

Eines der kleinsten Gestaltungselemente ist einer der wesentlichen Bestandteile der gesamten Architektur, denn auch im Kleinen drückt sich gestalterische Haltung aus. Türdrücker sind eben nicht rein funktionale Elemente, mit denen Türen geöffnet oder geschlossen werden.
Es gibt sie in vielen Formen, mit verschiedenen Oberflächen und in unterschiedlichen Farben. Durch das Design des Tüdrückers ergeben sich vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten, die allzu oft ungenutzt bleiben. Ob der Türdrücker harmonischer Teil des Ganzen ist oder bewusst in formalen Widerspruch zum Ensemble gesetzt wird: Er steht immer im gestalterischen Kontext des Raumes.

 

Türdrücker Design: Oberflächen mit Wirkung

  1. Edelstahl
  2. Polyamid
  3. Matte Oberfläche
  4. Glas
  5. Holz

1. Oberfläche Edelstahl

Metall hat eine edle Anmutung und zeitlose Eleganz, an die die meisten Kunststoffe nicht heranreichen können. Die Oberfläche kann geschliffen und poliert, gestrahlt, geschwabbelt oder gebürstet sein und damit jeweils eine andere Optik aufweisen.

Die typische graue Farbe kann durch Überlackieren oder Einfärben der Edelstahloberfläche verändert werden. Chemische, maschinelle und handwerkliche Herstellungsschritte machen jeden Edelstahl-Türdrücker zu einem Ausdruck von Qualität und Oberflächengüte.

Edelstahl ist sehr beständig gegen Korrosion, Stöße und Kratzer. Zugleich hat Edelstahl eine angenehme Haptik, die je nach Behandlung der Oberfläche variiert. Üblicherweise fühlen sich Edelstahl-Beschläge eher kühl an. Mit einer speziellen Oberflächenbehandlung ist es allerdings auch möglich, die Haptik ins Weiche zu verändern, ohne dass sich die typische Edelstahloptik wesentlich ändert.

Edelstahl gibt es in verschiedenen Qualitätsstufen, die unterschiedlich langlebig sind. Eine wesentliche Rolle spielt dabei der Chrom-Anteil. Er liegt bei 17 bis 19 Prozent. Andere Bestandteile von Edelstahl sind Eisen, Nickel, Molybdän, Vanadium oder Mangan.

Für ein häufig genutztes Bedienelement wie den Türöffner ist Edelstahl eine hochwertige Option, an der Benutzer lange Freude haben. Wer auf Architektendesign Wert legt, wird mit den von Hadi Teherani entworfenen Beschlägen der Serie 270 glücklich. Das Design dieser Türdrücker-Serie zeichnet sich durch klare Linienführung und perfekte Balance aus.

Serie 270 mini

2. Oberfläche Polyamid

Polyamid ist seit den 1950-er Jahren einer der wichtigsten technischen Kunststoffe. Das Granulat, aus dem die Produkte mithilfe von Hohlformen hergestellt werden, kann in allen erdenklichen Tönen gefärbt werden. Polyamid-Beschläge können mit matten oder auch glänzenden Oberflächen hergestellt werden.

Polyamid ist hygienisch, pflegeleicht, abriebfest, antistatisch und chemisch beständig. Gegenüber metallenen Oberflächen sind sie etwas weniger haltbar, da sie empfindlich auf UV-Licht und Wasserdampf reagieren. Dafür sind sie tendenziell günstiger.

Polyamid in Verbindung mit bewusst eingesetzten Farben und der klaren, aufs Wesentliche reduzierten Formensprache des Bauhauses ergibt das zeitlose Design unseres Türdrückers System 111.

Der Kunststoff Polyamid vertritt die Maxime des Bauhauses, dass an die Stelle des künstlerischen Unikats gut gestaltete, industriell gefertigte Alltagsprodukte zu treten hätten. Form und Nutzbarkeit ohne jeden "Schnickschnack" stehen im Vordergrund.
Erfahren Sie wie durch Oberflächen und das Türdrücker Design die Hygiene an der Tür gesteigert wird.

 

System 111

3. Matte Oberfläche

Besonders edel wirkt Polyamid mit matter Oberfläche wie beispielsweise in der HEWI-Serie 162 . Die matte Oberfläche zeichnet sich durch ihre charakteristische Optik und eine spezielle Haptik aus.

Türdrücker mit matter Polyamid-Oberfläche können sich nahtlos in einen Einrichtungsstil einfügen oder einen bewussten Gegenpol zu hochglänzenden Möbeloberflächen schaffen. Matte Polyamid-Türdrücker sind ebenfalls in vielen verschiedenen Farben erhältlich.

Entdecken Sie in der Clinic Dr. Decker Gestaltungsoptionen mit matter Oberfläche von der Tür bis ins Patientenbad.

Serie 162 Edition matt

4. Türdrücker aus Glas

Glas ist ein für Türdrücker selten verwendeter Werkstoff – umso exklusiver wirkt eine Einrichtung mit Türdrückern aus Glas. Rückseitig lackiertes Glas macht dabei aus dem Türdrücker ein echtes Designerstück.

Verschiedene Lackfarben lassen das Glas jeweils anders schimmern. Türdrücker Design aus Glas passt gut in Räume mit einer klaren Formensprache, die sachlich und eher nüchtern wirken, wie beispielsweise repräsentative Büroräumlichkeiten.

Die Haptik ist abhängig von der Oberflächenstruktur. Satiniertes Glas etwa fühlt sich samtig weich an. Kristalline Oberflächen dagegen verstärken die Tiefenwirkung und Glätte von Glas. Die Oberflächenstruktur wirkt auch optisch. So können mit Dekorsatinierung Muster auf klarem Glas oder transluzente Aussparungen entstehen, durch die Licht fällt, ohne dass sie dem Betrachter Durchblick gewähren.

Glas und Edelstahl ergeben eine spannende Kombination. Der Türdrücker Serie 180 ist aus massivem Edelstahl gefertigt. Edles Glas verleiht der Designvariante der Serie 180 eine luxuriöse Anmutung.

Das Glas ist direkt auf den Edelstahlkörper appliziert, sodass es auf dem Drücker zu schweben scheint. Das Glaselement bricht das Licht, sodass ein Tiefeneffekt entsteht. Farbiges Glas ermöglicht Gestaltungsoptionen.

Serie 180

5. Türdrücker aus Holz

Holz ist ein Naturprodukt. Deshalb sind Türdrücker aus Holz bzw. mit Holzanteilen pflegebedürftiger als andere Materialien. Vor allem im Außenbereich sind sie Wind und Wetter ausgesetzt. Türdrücker aus Holz sollten daher von Zeit zu Zeit mit einem Holzpflegemittel behandelt werden.

Wer sich für Türdrücker aus Holz entscheidet, schätzt meist den natürlichen Charme des Werkstoffs Holz. Dieser kommt besonders gut zur Geltung, wenn die Hölzer gewachst und geölt sind. Es entsteht eine äußerst ansprechende Optik und sehr angenehme, warme Haptik. Türdrücker aus gewachstem und geöltem Holz passen ideal zum Landhausstil.

Holz kann auch mit Lack in allen erdenklichen Farben überzogen werden, was das Erscheinungsbild und Griffgefühl radikal verändert. Gerade im Außenbereich ist aber die Bildung von Rissen sehr wahrscheinlich. Risse in lackiertem Holz können nur schwer nachbehandelt werden.

Aus Umweltschutzgesichtspunkten sollten keine Türdrücker aus tropischen Hölzern verwendet werden. Die heimischen Wälder bieten genügend hochwertiges Material für die Herstellung von Türdrückern aus Holz.

 

Informiert bleiben

Bleiben Sie auf dem Laufenden und entdecken Sie mit unserem Newsletter neue Gestaltungsoptionen und Lösungen an der Tür.

    

      

Weitere Themen