HEWI MAG / wissen

Wie Covid-19 die Ausstattung öffentlicher Sanitärräume verändern wird

Die Ausstattung von Sanitärräumen unterliegt einem stetigen Wandel, denn Trends und Normen bestimmen die Badgestaltung von morgen. Aktuell hat vor allem eines Priorität: Hygiene. Wir zeigen Ihnen wie ein zukunftsfähiges Bad gestaltet sein muss, um möglichst viele Infektionsrisiken auszuschließen. 

Der weltweite Ausbruch der Corona-Pandemie erfordert ein Umdenken in Bezug auf Architektur und Innenarchitektur. Das Thema Hygiene nimmt aktuell in öffentlichen Sanitärräumen neben Design, Funktion und Qualität einen besonderen Stellenwert ein.  

Selbst bei guten Reinigungsintervallen stellen sanitäre Einrichtungen in Schulen, Bürogebäuden und öffentlich zugänglichen Gebäuden wie Bahnhöfen oder Einkaufszentren einen fruchtbaren Boden für eine Vielzahl an Krankheitserregern und damit ein erhöhtes Infektionsrisiko dar.  

Badezimmer mit Waschbecken und Spiegel
Sensoric Desinfektionsmittelspender

HEWI Desinfektionsmittelspender sind aus Edelstahl und mit Pulverbeschichtung erhältlich und bieten so Gestaltungsspielraum. In der berührungslosen Sensoric-Ausführung sorgen sie für ein zusätzliches Plus an Hygiene in sämtlichen Gebäudebereichen.

Papierhandtuchspender

Die Verwendung von Papierhandtuchspendern anstelle von Hand-Lufttrocknungsgeräten führt zu einer signifikanten Verminderung der Bakterien- und Virenbelastung in Sanitärräumen. In Lufttrocknern kann es zu einer Ansammlung von Bakterien und Viren durch vorherige Nutzer mit nicht ausreichend gereinigten Händen kommen. Die hygienische Entnahme von einzelnen Papierblättern verringert das Infektionsrisiko erheblich.

Sensoric Seifenspender

Berührungslose Seifenspender erhöhen die Hygiene im Sanitärraum effektiv – sie ermöglichen die einfache und saubere Entnahme der Verbrauchsartikel. Durchdachte Details erleichtern die Bevorratung. So ist beispielsweise bei den Seifenspendern der innere Behälter zur Reinigung und Befüllung herausnehmbar; zudem verfügen sie über einen Füllstandsanzeiger.

Türdrücker 115

Einer der häufigsten Übertragungswege von Bakterien und Viren auf den Menschen ist der Türdrücker. Der Türdrücker 115 kann durch das clever gestaltete ergonomische Design leicht mit dem Ellenbogen betätigt werden, ohne den Türdrücker mit der Hand zu berühren. So kann das Infektionsrisiko verringert werden.

Sensoric Armatur

HEWI Sensoric System-Armaturen bieten maximale Hygiene. Zum Auslösen ist keine Berührung der Armatur notwendig. Sie lösen durch Aktivierung des Sensors aus - dazu genügt eine Handbewegung. Der Wasserfluss endet nach einem voreingestellten Zeitintervall. Hierdurch kann zudem die wertvolle Ressource Wasser effizient gespart werden.

Berührungslose Nutzung mindert Infektionsrisiko

Neben der Infektion durch die Atemluft, ist die Übertragung der Viren und Bakterien über die Hände die zweithäufigste Infektionsquelle. Vom Betreten bis zum Verlassen der Sanitärräume, die mit gängigen Spendersystemen ausgestattet sind, berühren wir bisher bis zu 20 Gegenstände – angefangen beim Türdrücker über den Seifenspender bis hin zum Hebel der Armatur.

Die Wahrscheinlichkeit einer Übertragung können Sie durch durchdachte, hygienische Ausstattungslösungen signifikant reduzieren.

HEWI Lösungen für mehr Hygiene in öffentlichen Sanitärräumen

1.)  Um ein Infektionsrisiko zu vermeiden, empfehlen sich berührungslose Produktlösungen. HEWI bietet eine große Auswahl an Produkten in einer berührungslosen Sensoric-Ausführung. So stellen ArmaturenSeifen- und Desinfektionsmittelspender kein Übertragungsrisiko mehr dar. 

2.) Passende Papierhandtuchspender ergänzen die HEWI Systeme. Im Gegensatz zu Handtrocknungsgebläsen ziehen diese keine Keimbelastung nach sich. Ist eine Umrüstung auf elektronische Armaturen nicht möglich, dienen die Papierhandtücher zudem der hygienischen Bedienung.

3.)  Ein Plus an Hygiene ermöglichen auch die Lösungen der Serie active+. Das integrierte Mikrosilber bietet antimikrobiellen Schutz auf Produktoberflächen, bei denen eine Berührung nicht vermieden werden kann.

4.)  HEWI Sensoric System-Armaturen bieten maximale Hygiene. Zum Auslösen ist keine Berührung der Armatur notwendig. Sie lösen durch Aktivierung des Sensors aus - dazu genügt eine Handbewegung. Der Wasserfluss endet nach einem voreingestellten Zeitintervall. Hierdurch kann zudem die wertvolle Ressource Wasser effizient gespart werden.

5.)  Das berührungslose Öffnen von Türen ermöglicht HEWI mit System 115. Der Türdrücker ist so gestaltet, dass der Nutzer ihn leicht mit dem Ellbogen betätigen kann. Die hygienische Oberfläche aus porenfreiem, hochglänzendem Polyamid ist zudem besonders reinigungsfreundlich.

 

Schon Einzelmaßnahmen tragen dazu bei, die Hygiene maßgeblich zu erhöhen. Entdecken Sie die neuen HEWI Spendersysteme im Detail auch in unseren Online Seminaren.

Online-Seminare ansehen

Weitere Themen