HEWI Mag / Referenzen

Sauna Löyly, Helsinki

Das Saunen gehört zur finnischen Kultur und nationalen Identität. Mit 3,3 Millionen Saunen auf nur 5,4 Millionen Finnen hat das Land wohl eine der höchsten Saunadichten weltweit. 

Das ehemalige Industriegebiet Stadtviertel „Hernesaari“ am Helsinkier Meeresufer entwickelt sich zu einem modernen Wohnquartier. Für die Bewohner und Touristen hat das Architekturbüro Avanto hier die Sauna Löyly entwickelt.

Die Sauna liegt gerade mal zwei Kilometer vom Stadtzentrum Helsinkis entfernt. Trotzdem liegt sie bereits in den äußeren Schären und wird Teil des Helsinki-Parks, der die finnische Hauptstadt mit dem Meer verbinden wird.

Projektbeschreibung

Die traditionelle Sauna befindet sich in einem Gebäude aus Holz direkt am Ufer. Die hügelige Silhouette der Sauna erinnert an die finnische Küstenlandschaft. Die teilweise kantigen Konturen spiegeln sich auch im HEWI Waschtisch der Serie 100 im barrierefreien WC der Sauna wieder. 

Gut zu wissen: Löyly heißt übrigens der Dampf, der entsteht, wenn man in einer Sauna Wasser auf die heißen Steine gießt. Durch die lockere und facettierte Konstruktion des Gebäudes fügt sie sich in den Teil des Parks ein und wirkt weniger als konventionelles Gebäude. Das helle Holz wird mit der Zeit grau und nimmt somit die Farbe der Felsen am Ufer an. Die architektonische Idee hinter der Sauna Löyly ist simpel. Zentraler Punkt der gesamten Konstruktion ist ein rechteckiger Kasten. In diesem befinden sich die Räume der Sauna und des Restaurants.

Umgeben wird dieser schwarze Kasten von einer Hülle aus symmetrisch angeordneten Holzstreben. Diese haben gleich mehrere Funktionen. Sie bieten den Besuchern Schutz vor ungewollten Blicken. Schränken den Blick aus dem Inneren auf das Meer aber nicht ein. Zum Meer hin flacht das Gebäude ab und bietet den Besuchern eine Aussichtsterrasse. Teilweise liegt diese auf dem Wasser, so dass man unter den Füßen das Rauschen des Meers hören kann.

Waschtisch System 100

Der Waschtisch aus dem System 100 von HEWI fügt sich optimal in die geometrische Form des Gebäudes ein. In dem barrierefreien Sanitärbereich von Restaurant und Sauna fügt sich der ästhetisch gestaltete Waschtisch für die komfortable Badausstattung in das gestalterische Konzept harmonisch ein.

Die wichtigsten Materialien für die Innenräume sind schwarzer Beton, helles skandinavisches Birkenholz, geschwärzter Stahl und Wolle. Alle Materialien sind durch das Innenarchitekturbüro Joanna Laajisto Creative Studio aufgrund der Haltbarkeit und Langlebigkeit ausgewählt worden. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.

Über die Architekten

Einschub “Wir wollen, dass unsere Architektur ein starkes Erlebnis ist, so wie der Sprung ins eiskalte Wasser.” - Avanto Architects.

Avanto Architects ist ein 2004 gegründetes Architekturbüro mit Sitz in Helsinki. Avanto bedeutet "Loch im Eis" und bezieht sich auf das beliebte finnische Hobby des Winterbadens. 

Mit Partnern aus verschiedenen Disziplinen weltweit schafft das Architekturbüro eine neue Art von Orten, an denen Design, Nachhaltigkeit und persönliche Erfahrung die Schlüsselelemente sind. Avanto wurde mit über zwanzig internationalen Preisen und mit einer bedeutenden globalen Presseberichterstattung ausgezeichnet und ist eines der prominentesten finnischen Architekturbüros.

Detailangaben

Objekttyp

Public

Fotos

kuvio architecture photography, HEWI

Standort

Helsinki, Finnland

Architekt

Avanto Architects ltd

Fertigstellung

2016

Bauherr

Antero Vartia, Jasper Pääkkönen & Kidvekkeli Oy

Verwendete Produkte

 

Produktinspiration

Waschtische

Spiegel

Hocker

Armaturen

Weitere Themen