HEWI Mag / Referenzen

Schlump One Hamburg

Zwischen Universitätsquartier und Schanzenviertel befindet sich mitten in Hamburg das Bürogebäude „Schlump One“. Der Name  basiert auf der früheren Bezeichnung des Flurstückes „Up den Slump“, die sich wiederum auf die ehemalige Moorlandschaft bezieht.

Das Verwaltungsgebäude aus den fünfziger Jahren wurde in den neunziger Jahren erstmals modernisiert. Das Berliner Architekturbüro J. Mayer H. Architects übernahm den jetzigen Umbau des Verwaltungsbaus und verlieh ihm seine charakteristisch geschwungene Außengestaltung.

Das Gebäude in Eimsbüttel wurde im Zuge des Umbaus entkernt, saniert und erweitert. Die organische Neugestaltung der Fassade ist die Neuinterpretation der ursprünglichen fünfziger Jahre Architektur.

Die Kombination von Glasfassade und vorgelagerten Metallelementen erzeugt die markante Erscheinung des Bürohauses. Auf den öffentlich zugänglichen Freiflächen und im Inneren des Gebäudes wird die Formensprache der Außenhülle konsequent fortgesetzt. Das Gewerbeobjekt ist so angelegt, dass es flexibel zu gestalten ist – bis zu vier Mieteinheiten pro Geschoss können in Flächen von 160 bis zu 1 200 m2  große Einheiten unterteilt werden.

Detailangaben

Objekttyp

Büro- und Geschäftshaus

Fotos

HEWI

Standort

Hamburg

Architekt

Jürgen MAYER H. Architects

Fertigstellung

2012

Bauherr

Cogiton Gmbh

Verwendete Produkte

 

Produktinspiration

Waschtische

Spiegel

Hocker

Armaturen

Weitere Themen