Krankenhauszimmer mit zwei Betten

HEWI MAG / NEWs

Wie die Gestaltung von Patientenzimmern Infektionen vermindert 

ArchitektInnen der Technischen Universität Braunschweig haben zusammen mit MolekularbiologInnen sowie Medizinern der Charité Berlin den Einfluss der Raumgestaltung von PatientInnenzimmern auf das Infektionsrisiko durch Krankenhauskeime untersucht. Seit dem 31. August 2022 ist das „Patientenzimmer der Zukunft“ auf dem Gelände des Städtischen Klinikums Braunschweig offiziell eröffnet. Es handelt sich um ein begehbares Modell eines Zweibettzimmers, anhand dessen ExpertInnen aus den Bereichen Architektur, Materialforschung sowie Medizin praxistaugliche Musterlösungen für die Krankenhaus-Architektur ableiten.  

Das Forscherteam im Projekt KARMIN (Krankenhaus, Architektur, Mikrobiom und Infektion) hat die Auswirkungen von Architektur auf die Hygiene und Genesung von Krankenhauspatienten erforscht. Basierend auf den Untersuchungen wurde ein Muster-PatientInnenzimmer entwickelt, welches das Infektionsrisiko für PatientInnen minimiert. Mit in das Projekt eingebunden sind 19 IndustriepartnerInnen, darunter HEWI. HEWI stellt Ihnen in diesem Artikel System 900 und weitere Lösungen für mehr Hygiene im Sanitärbereich von Krankenhäusern vor, die im KARMIN-Muster-PatientInnenzimmer eingesetzt sind.  

Die Ergebnisse der Untersuchung sprechen für sich

Die Ergebnisse zeigen, dass Handläufe, Türdrücker oder Sanitäranlagen auch bei guten Reinigungsintervallen für eine große Anzahl von Krankheitserregern einen fruchtbaren Boden darstellen, sodass dadurch das Infektionsrisiko steigt. Hochwertige Materialien, hygienische Verarbeitungstechniken und innovative Funktionen können die Hygiene wirksam unterstützen und das Infektionsrisiko erheblich verringern. 

Zunächst wurde der Prototyp des PatientInnenzimmers im Rahmen des Projekts KARMIN entwickelt und 2020 in Berlin auf dem Gelände der Charité im Rahmen des World Health Summit ausgestellt. Der Demonstrator ist nun in ein neues, anwendungsorientiertes Forschungs- und Studienlabor überführt worden. Ein begehbares Modell befindet sich jetzt auf dem Gelände des Klinikums Braunschweig an der Naumburgstraße. Man möchte vor allem medizinischem Personal einen Zugang für praxisnahe Untersuchungen ermöglichen. Die Forschenden profitieren von direktem Feedback von ÄrztInnen, Pflegefachkräften und Auszubildenden. 

Im PatientInnenzimmer der Zukunft stehen die Betten gegenüber statt nebeneinander. Bildnachweis: Fraunhofer IST/Paul Kurze

Blick ins PatientInnenzimmer der Zukunft. Hier gibt es zwei Bäder. Diese Aufteilung verhindert Kreuzkontaminationen und Kontaktinfektionen.
Bildnachweis: Fraunhofer IST/Paul Kurze

HEWI-Lösungen bieten optimale Hygiene im KARMIN-Patientenbad

Die Erkenntnisse aus dem Projekt zeigen: Die Wahl der Materialien hat einen entscheidenden Einfluss auf die Gestaltung von hygienischen Sanitärprodukten. Wir stellen außerdem sicher, dass unsere Produkte so wenig Verbindungs- und Fügestellen wie möglich haben, in denen sich Schmutz und Wasser ansammeln können. Dies ist von besonderer Bedeutung bei Waschtischen oder in der Dusche. 

Patientenbad mit Waschplatz und Duschbereich ausgestattet mit HEWI Waschtisch und Brausehalter in Edelstahl

Waschtisch mit Schwallkante

Waschtische mit Schwallkante bieten barrierefreien Komfort und hygienische Vorteile. Durch die Schwallkante wird verhindert, dass Wasser auf der Silikonfuge zur Wand stehen bleibt. 

Stützklappgriff mit Spülauslösung 

Eine geringe Zahl an Komponenten erleichtert die Reinigung und erhöht die Hygiene. Aufgrund der Integration von Funktionen entstehen Produktoberflächen mit wenigen Fügestellen. Dadurch sind die Oberflächen besonders leicht zu reinigen. Beim Stützklappgriff sind die Spülauslösung und die Funktionstaste beispielsweise bündig eingefügt. 

Hygienische Lösungen am WC 

Die WC Bürstengarnitur und der WC Papierhalter von System 900 bestehen aus hochwertigen Materialien. Edelstahl hat eine porenfreie und daher besonders hygienische Oberfläche. Minimaler Pflegeaufwand reicht aus, um die Ansammlung von Schmutz oder Mikroorganismen zu verhindern. Das Material ist robust und unempfindlich gegen Kratzer. Edelstahlprodukte sind äußerst beständig gegen Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Für eine optimale Reinigung ist der Innenbehälter herausnehmbar. 

Hygiene-Lösungen in der Dusche 

Für den Einsatz im Krankenhausbereich ist Hygiene ein entscheidender Faktor. Winkelgriffe und Duschhandläufe von System 900 sind aus möglichst wenigen Komponenten gefertigt, sodass nur eine äußerst geringe Anzahl an Fügestellen entsteht. Durch eine besonders präzise Fertigung sind Komponenten so zusammengefügt, dass eine möglichst glatte, hygienische Oberfläche entsteht. 

Hygienisches Dichtelement

Die Duschsitze zeichnen sich durch eine hygienische Oberfläche aus, die leicht zu reinigen ist. Aufgrund von Wandunebenheiten ist die Befestigungsrosette häufig nicht vollständig bündig mit der Wand. Mithilfe von Dichtungselementen kann eine schnelle und zuverlässige Abdichtung erreicht werden. Die Wandhalterungen der Duschsitze, der Stützklappgriffe sowie die Befestigungsrosetten der Haltegriffe aus System 900, können mit ihm ausgestattet werden. Das Design der Produkte stellt sicher, dass sich Wasser auf der Oberfläche nicht ansammelt, sondern abläuft. 

Entdecken Sie innovative und hygienische Befestigungstechniken.

 

Sie möchten mehr über das Projekt KARMIN erfahren? Weitere Informationen finden Sie unter:  

https://magazin.tu-braunschweig.de/pi-post/patientenzimmer-der-zukunft-kommt-nach-braunschweig/ 

https://karmin.info 

Informiert Bleiben

Sie wollen im Bereich der Hygienelösungen stets bestens informiert sein? Dann abonnieren Sie unseren Newsletter und verpassen Sie keine Neuerung.

Weitere Themen