HEWI MAG / NEWS

ZVSHK Pflegegerechte Bäder für die ambulante Pflege

Im November 2018 wurde die Studie „Erfolgsfaktor Badezimmer für die ambulante Pflege“ durch den Zentralverband Sanitär Heizung Klima veröffentlicht. Im Rahmen der Forschung wurde für die Weltleitmesse ISH 2019 ein flexibles Raumkonzept „Pflegebad 2030“ entwickelt und ausgestellt. Die Studie zeigt die derzeitigen Belastungsfaktoren heutiger Badezimmer auf und welche Maßnahmen bedeutend sind, um ein funktionelles Pflegebad zu realisieren. 

Auf diese Studie aufbauend hat der ZVSHK in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Team zwei Badausstellungskojen im Sinne des diesjährigen Leitmotives der ISH Digital „Badkomfort für Generationen“ erarbeitet. Diese pflegegerechten Badkojen für die barrierefreie Nutzung wurden erstmals am 23. und 25. März auf der digitalen Messe vorgestellt. Nähere Informationen finden Sie hier: www.shk-barrierefrei.de/ish-2021 

Im Rahmen der Konzeption wurden unter anderem Produkte von HEWI verwendet. HEWI verfügt über jahrzehntelange Erfahrung und entwickelt innovative Produkte – sowohl für den Gesundheitsbereich als auch für öffentliche Gebäude, Büro- und Geschäftshäuser, Hotels sowie den privaten Bereich. Als Marktführer bei generationenübergreifenden, barrierefreien Lösungen setzt HEWI Maßstäbe.

Studie zur Anpassung von Pflegebädern

In Deutschland sind etwa dreieinhalb Millionen Menschen pflegebedürftig. Davon befinden sich zwei Millionen Pflegebedürftige in der häuslichen Pflege, die meist von Angehörigen oder dem Pflegepersonal durchgeführt wird.  

Damit die häusliche Pflege langfristig funktioniert ist ein angepasstes Badezimmer von großer Bedeutung. Vor allem um das Wohlbefinden und die Intimsphäre der pflegebedürftigen Personen zu schützen, ist eine Modifikation des Badezimmers essentiell. Müssen Pflegebedürftige beispielsweise das Waschbecken im Sitzen nutzen, sollten alle Accessoires am Waschtisch, wie Seifenspender, Becher oder Handtuchhalter, in Greifnähe angebracht werden. Wird die Assistenz einer Pflegekraft benötigt, muss sie neben dem Waschbecken stehen können und ausreichend Platz haben, um bei der täglichen Pflege zu unterstützen. In jedem Fall müssen die räumlichen Bedingungen des Badezimmers für professionelle Pflegekräfte und für Pflegebedürftige passend sein und keine allzu große körperliche Belastung darstellen.

Der ZVSHK hat aus den Studienergebnissen insgesamt acht unverzichtbare Faktoren abgeleitet, die für eine angemessene Anpassung eines Pflegebades von Bedeutung sind:  

  1. Platz für 2-3 Personen
  2. Barrierefreiheit 
  3. Rangierfläche
  4. Erreichbarkeit
  5. Sicherheit
  6. Rutschsicherheit
  7. Flexibelität
  8. Hygiene

Die Umsetzung der Kernaspekte trägt dazu bei, dass Pflegebedürftige die Chance erhalten so selbstbestimmt wie möglich zu leben. Auch die Gesundheitsförderung und der Arbeitsschutz verstärken sich durch die möglichen Anpassungen. Die Studie zeigt, dass ein Umdenken bei der Gestaltung und Anpassung von privaten Pflegebädern notwendig ist - denn die Zahl der pflegebedürftigen Menschen wird zukünftig noch weiter ansteigen.  

Pflegegerechte Badkojen für barrierefreie Nutzung 

Im Rahmen der Studie des ZVSHK wurden zwei verschiedene Badkojen mit unterschiedlichen Größen konstruiert. Zum einen ein Schlauchbad mit einer Größe von 1,30 m x 3,60 m und zum anderen ein quadratisches Bad mit den Maßen 2,30 m x 2,30 m. Innerhalb dieser beiden pflegegerechten Badkojen für barrierefreie Nutzung wurden vier Funktionsbereiche festgelegt: den WC-, den Waschtisch-, den Dusch- sowie den Waschmaschinen- oder Aufbewahrungsbereich. In den Bereichen der pflegegerechten Badkojen wurden unter anderem Produkte von HEWI installiert. 

Im WC-Bereich sind der WC-Papierhalter mit Ablage, die WC-Bürste, sowie die Stützklappgriffe des System 900 von HEWI zu finden.

Im Waschtisch-Bereich der pflegegerechten Badkojen wurden der modulare Waschtisch mit Duschhocker sowie der Becher, der Seifenspender, der Abfalleimer, der Handtuchring und die Fönhalterung von System 900 sowie Ablagen des System 815 installiert.

Der Duschhandlauf mit Halterung des System 900 und die Ablagebox für die Duschstange der Serie 802 von HEWI finden im Dusch-Bereich der pflegegerechten Badkojen für barrierefreie Nutzung Verwendung. Auch Haltegriffe aus dem System 900 wurden an den Wänden installiert.

Im Folgenden finden Sie nähere Informationen zu den verwendeten Systemen und Serien von HEWI:

Modulares Waschtischsystem

HEWI bietet eine große Auswahl an barrierefreien Waschtischen, die sich sowohl für den Pflegebereich als auch für das eigene Zuhause eignen. Die Waschtische aus Mineralguss verfügen über ein puristisches Design, eine pflegeleichte hochglänzende Oberfläche und eine funktionale Gestaltung. Dieses ermöglicht passende barrierefreie Badezimmer Ideen für jeden Nutzer. So kann das modulare Waschtischkonzept je nach Bedarf um einen Haltegriff oder individuell versetzbare Ablagen erweitert werden. Auch Seifenspender, Becher und Haken können auf diese Weise entsprechend platziert werden. 

System 900

System 900 ist die Antwort auf die komplexen Anforderungen an barrierefreie Bäder. Die Produkte sind bis in das kleinste Detail durchdacht – sie überzeugen durch Funktionalität, dauerhafte Qualität, clevere Montagetechnik und hygienische Gestaltung. System 900 verbindet puristisches Design mit hoher Funktionalität und einer einzigartigen Sortimentstiefe. System 900 erfüllt die Anforderungen verschiedenster Gebäudetypen und Anwendergruppen – sei es im Krankenhaus oder der Seniorenresidenz, in öffentlichen Gebäuden, im Hotel oder auch zu Hause.

Serie 802 - LifeSystem

Flexibel, anpassbar und erweiterbar - das ist LifeSystem. LifeSystem stellt den Menschen in den Mittelpunkt. Das System ist unabhängig von physischen Voraussetzungen nutzbar. Flexibel nutzbare Produkte fördern die Selbstständigkeit der Nutzenden. Die Produkte sind an die Körpermaße des Nutzenden anpassbar und wurden nach ergonomischen und kinästhetischen Aspekten entwickelt. Durchdachte Produktdetails bieten eine sichere und komfortable Nutzung. Zusammen ergeben die Einzelprodukte ein intelligentes, ästhetisch gestaltetes System. Funktionalität, Flexibilität, eine einfache Pflege und Robustheit unterstützen das Pflegepersonal in seiner täglichen Arbeit und machen LifeSystem damit zum Profisystem für die Pflege.

System 815

Geometrische Grundformen bestimmen die Formensprache von System 815. Elemente aus gebogenem Stahl betonen die filigrane Gestaltung des Sanitärsystems und geben ihm seine Leichtigkeit. Minimalistischer Materialeinsatz und hohe Funktionalität zeichnen die Sanitär-Accessoires für Waschtisch, WC und Dusche aus. System 815 besteht vollständig aus verchromtem Edelstahl. Die Einsätze, wie beispielsweise Seifenspender oder Becher, werden aus Glas gefertigt.

Hotelbadezimmer in System 815 von HEWI

BLEIBEN SIE INFORMIERT

Wenn Sie das Projekt weiterverfolgen möchten, dann abonnieren Sie unseren Newsletter. Wir halten Sie auf dem Laufenden. 

Weitere Themen