HEWI MAG / wissen

Barrierefreier Waschtisch – die wichtigsten Planungstipps im Überblick

Sie wollen Ihr Bad barrierefrei umbauen? Wir geben Ihnen mit unserer Reihe “Planungstipps für barrierefreie Sanitärräume” hilfreiche Tipps für Dusche, WC und Waschtisch. Im folgenden Beitrag helfen wir Ihnen Ihren barrierefreien Waschtisch zu planen und beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen rund um verschiedene Waschtisch- und Armaturenmodelle, ihre Anbringung und die Auswahl der passenden Waschtischaccessoires.

Ob im privaten Bad zuhause oder in öffentlichen Sanitärräumen – ein barrierefreier, unterfahrbarer Waschtisch nimmt einen immer größer werdenden Platz im Bewusstsein der Menschen ein. Denn nur mit ihm wird es allen Nutzenden gleichermaßen ermöglicht, sich frei und selbstbestimmt im Bad bewegen zu können. Entdecken Sie hier alle wichtigen Informationen und praktische Planungstipps, um einen barrierefreien Waschtischbereich zu realisieren.

Barrierefreie Waschtische – die verschiedenen Varianten

Für das barrierefreie Händewaschen gibt es vielfältige Waschtisch-Lösungen: 

Modelle mit integrierten Haltemöglichkeiten, hygienische Ausführungen mit Schwallkante und sogar längenvariable Lösungen bietet Ihnen vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten bei der Ausstattung. Aufgrund ihrer Tiefe sind barrierefreie Waschtische flexibel nutzbar. Sie können sowohl im Stehen – auch mit Krücken oder Rollator – sowie im Sitzen mit dem Rollstuhl genutzt werden.  

Waschtisch mit verdeckter Griffkante

Waschtisch mit Überlauf

Waschtisch mit ergonomischen Griffen

Waschtisch mit Ablagefläche

Planungstipps für vollständige Barrierefreiheit

1. Um auch die Nutzung mit dem Rollstuhl zu ermöglichen, sollte der Waschtisch mindestens 55 cm unterfahrbar sein. So kann der Rollstuhlfahrer den Waschtisch bequem nutzen und erreicht Armatur, Seifenspender und Handtuch auch aus der sitzenden Position. 

2. Mit einem Spiegel, der bis zur Waschtischoberkante reicht, kann sich auch eine sitzende Person sehen. Ein durchgehender Spiegel sorgt dafür, dass sich Stehende, Sitzende, kleine und große Person problemlos betrachten können.  

3. Bei der Beleuchtung ist darauf zu achten, dass sie möglichst blendfrei ist.  

4. Ablagen, Steckdosen und Armatur müssen sich im unmittelbaren Greifbereich des Nutzers befinden. 

 

Barrierefreie Armaturen

HEWI System-Armaturen sind nach barrierefreien Aspekten entwickelt worden und bilden mit den Waschtischen eine barrierefrei gestaltete Funktionseinheit. Große Radien an den Armaturen verhindern Kanten, an denen man sich stoßen könnte. Die Bedienung der HEWI System-Armaturen ist intuitiv: Sei es durch eindeutige, einfach wahrnehmbare Warm-Kalt-Markierung oder einen kontrastreich hervorgehobenen Bedienhebel oder durch berührungslose Sensor-Auslösung, deren Bedienung keinen Kraftaufwand benötigt. 

Einhebel Armatur

AQ 800K mit farbigem Griffelement

Armaturen in der Serie 477/801

Einhebel-Waschtischmischer
AQ477/801

Einhebel Armatur

Einhebel-Waschtischmischer AQ800

Sensoric Armatur

Elektronische Waschtischarmatur AQ1

Accessoires am barrierefreien Waschtisch

 

Ablagen bieten am Waschtisch Stauraum und Platz für Badutensilien wie Seifenspender, Becher und Co. Bei dem modularen Waschtisch von HEWI können versetzbare Ablagen jeder Zeit angebracht, verschoben oder abgenommen werden. So können sie den individuellen Bedürfnissen der Nutzer angepasst werden und es bedarf keiner zusätzlichen Bohrlöcher.  
 
Das Ablagesystem für den modularen barrierefreien Waschtisch enthält sechs Varianten in zwei Größen, die nach individuellen Wünschen in das Profil der modularen Waschtische eingehängt werden können. Die Haken können seitlich in die unter dem Waschtisch angebrachten Profile eingehängt werden. Handtücher oder Kleidungsstücke finden hier im unmittelbaren Greifbereich ihren Platz. Seifenspender, Becher und Co. können auf den Ablagen entsprechend positioniert werden. 

Der HEWI Beistellwagen ergänzt die zuvor genannten Ablagen im barrierefreien Waschtischbereich optimal. Er lässt sich bequem dorthin schieben, wo er gerade benötigt wird und bietet flexiblen Stauraum. So können Badutensilien, die nicht jeden Tag in Gebrauch sind, in ihm verstaut werden und zur gegebenen Zeit verwendet werden. Die fixierbaren Räder sorgen für einen sicheren und festen Stand. Erhältlich ist der Beistellwagen mit pulverbeschichteten Oberflächen in hochglänzendem Weiß oder mattem Schwarz mit edlen Chromelementen.
 

 

 

Spiegel am barrierefreien Waschtisch

 

Badspiegel sind am Waschtisch nicht mehr wegzudenken. Längst dienen sie nicht mehr nur der reinen Reflektion des Spiegelbilds, sondern übernehmen auch Funktionen der Beleuchtung, der Vergrößerung und des Komforts. HEWI bietet daher auch barrierefreie Ausführungen an, die die individuellen Bedürfnisse der Nutzenden erfüllen. Neben dem klassischen Kippspiegel umfasst das barrierefreie Spiegelsortiment von HEWI auch durchgehende Badspiegel, die bis zur Wachtischoberkante reichen.  

Diese durchgehende barrierefreie Spiegellösung eignet sich sowohl für stehende als auch für sitzende Personen. Das Sortiment umfasst breite und schmale Modelle, die sich selbst in kleine Bäder oder Bäder mit Dachschräge am barrierefreien Waschtisch einfügen. 

Montageempfehlung
am Waschtisch

Hier finden Sie eine nützliche Übersicht mit Planungsempfehlungen nach Norm. Hier können Sie für Deutschland, Österreich und die Schweiz filtern.

Deutschland
Österreich
Schweiz

Montageempfehlungen

DIN 18040 TEIL 1
Öffentlich

DIN 18040 TEIL 2
Wohnungen Rollstuhlnutzung

DIN 18040 TEIL 2
Wohnungen

Montagehöhe OK Waschtisch

  • Höhe Vorderkante max. 80 cm
  • Höhe Vorderkante max. 80 cm
  • Nutzung muss im Sitzen möglich sein

Bewegungsfläche vor Waschtisch

  • 150 × 150 cm
  • 150 × 150 cm
  • 120 × 120 cm

Unterfahrbearkeit Waschtisch

  • Unterfahrbarkeit von mind. 55 cm
  • Kniefreiheit mind. 67 cm gemessen bis 30 cm hinter Vorderkante Waschtisch
  • unterfahrbar in einer Breite von 90 cm, axial gemessen
  • Unterfahrbarkeit von mind. 55 cm
  • Kniefreiheit mind. 67 cm gemessen bis 30 cm hinter Vorderkante Waschtisch
  • unterfahrbar in einer Breite von 90 cm, axial gemessen
  • Beinfreiheit erforderlich

Unterfahrbarkeit Handwaschbecken

  • Unterfahrbarkeit von mind. 45 cm

Armatur

  • Einhebelmischer oder berührungslos
  • berührungslose Armatur nur in Verbindung mit Temperaturbegrenzung mit Wassertemperatur am Auslauf max. 45°C
  • Abstand Armatur zum vorderen Waschtischrand max. 40 cm
  • Einhebelmischer oder berührungslos
  • berührungslose Armatur nur in Verbindung mit Temperaturbegrenzung mit Wassertemperatur am Auslauf max. 45°C
  • Abstand Armatur zum vorderen Waschtischrand max. 40 cm
  • Einhebelmischer oder berührungslos
  • berührungslose Armatur nur in Verbindung mit Temperaturbegrenzung mit Wassertemperatur am Auslauf max. 45°C

Spiegel

  • mind. 100 cm hoch
  • Einsicht muss im Sitzen und Stehen möglich sein
  • über dem Waschtisch angeordnet
  • mind. 100 cm hoch
  • Einsicht muss im Sitzen und Stehen möglich sein
  • unmittelbar über dem Waschtisch angeordnet
  • Bauseitige Möglichkeit einen 100 cm hohen Spiegel unmittelbar über dem Waschtisch anzuordnen

Ausstattungsprodukte

  • Einhand-Seifenspender, Papiertuchspender, Abfallbehälter, Handtrockner müssen im Bereich des Waschtisches angeordnet sein
  • Müssen sich visuell kontrastierend von ihrer Umgebung abheben
  • Sollten sich visuell kontrastierend von ihrer Umgebung abheben
  • Sollten sich visuell kontrastierend von ihrer Umgebung abheben

Haken

  • wenn Kleiderhaken vorgesehen sind: in mind. zwei Höhen für sitzende und stehende Personen

Montageempfehlungen

ÖNORM B1600

Montagehöhe OK Waschtisch

  • 80 - 85 cm
  • Ausladung mind. 45 cm
  • Bei Handwaschbecken mind. Ausladung 35 cm (bei Mindestraumbreite 165 cm)

Bewegungsfläche im WC-Raum

  • Durchmesser 150 cm, Handwaschbecken darf max. 20 cm in die Bewegungsfläche hineinragen

Wandabstand

  • Wand bis Mitte Waschtisch mind. 50 cm

Unterfahrbarkeit

  • Anfahrbar in einer Breite von mind. 100 cm
  • Bis 20 cm hinter WT-Rand Höhe mind. 70 cm
  • Unterputz- oder Flachaufputzsiphon

 

Armatur

  • Montagehöhe 80 - 110 cm
  • Im Abstand von mind. 20 - 35 cm von der Waschtischvorderkante bedienbar

Spiegel

  • Unterkante Spiegel max. 95 cm, Oberkante Spiegel mind. 180 cm

Ausstattungsgegenstände

  • Papierhalter, Handtuchspender, Seifenspender
  • Bedienebene von 80 - 110 cm

Haken

  • Montagehöhe max. 120 cm

Montageempfehlungen

SIA 500 ÖFFENTLICHE WC-ANLAGEN

Raumgrösse

  • IV-WC mind. 1,65 x 1,80 m

Montagehöhe OK Waschtisch

  • Max. 85 cm
  • Ausladung 35 - 40 cm (öffentliche WC-Anlagen)
  • Handwaschbecken mit gerundeter Front

Wandabstand

  • Vorderkante WC bis Mitte Waschtisch 55 cm

Unterfahrbarkeit

  • Höhe mind. 70 cm im Kniebereich
  • Wandeinbau- oder Flachaufputzsiphon

Armatur

  • Einhebelmischer oder berührungslos
  • Abstand Armatur ab Vorderkante WC 55 cm

Spiegel

  • Unterkante Flachspiegel max. 100 cm ab Boden
  • Oberkante mind. 180 cm
  • Kippspiegel nicht zulässig

Haken

  • Montagehöhe 110 cm

Ablage

  • Unterfahrbar

Ausstattungsgegenstände

  • Handtuchspender, etc. Bedienhöhe max. 110 cm

Die Planung eines barrierefreien Waschtischbereichs

Die Planung eines barrierefreien Waschtischbereichs sollte gut durchdacht sein. Angefangen bei dem Waschtisch über die Armaturen bis hin zu den Accessoires. Jedes Detail ist wichtig, damit Sie am Ende einen barrierefreie und wohnlichen barrierefreien Waschtischbereich bauen, der die Ansprüche aller Nutzenden erfüllt. 

Haben Sie Fragen?

Wir bieten Ihnen einen Rund-Um-Service! Sie haben Fragen zur Planung und Ausstattung Ihres Bauvorhabens mit einem barrierefreien Wachttisch? Nutzen Sie unseren persönlichen Planungsservice. 

 

Weitere Themen