HEWI MAG / wissen

Warum eine attraktive Kita Raumgestaltung für mehr Wohlbefinden von Kindern und Erzieher*innen sorgt

Der Raum ist der dritte Erzieher – so heißt es in der Reggio-Pädagogik. Er sollte sich an den Bedürfnissen der in ihm lebenden Kinder orientieren. In diesem erweiterten Lebensraum bauen sie ihre körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten aus. Die pädagogische Raumgestaltung stellt Planer*innen von Kitas deshalb ebenso wie Erzieher*innen vor Herausforderungen.

Die Gesellschaft ist im Wandel – das bekommen auch Kitas zu spüren. Denn immer mehr Eltern geben jüngere Kinder unter drei Jahren in die Kita Betreuung. Diese stellen andere Anforderungen an die Kita Raumgestaltung, als es ältere Kinder tun. Ebenso herausfordernd sind Themen wie Ganztagsbetreuung, Raumnot und fehlendes Personal. Es gilt, Lösungen für die Kita Raumgestaltung zu finden, sodass sich neben den Erzieher*innen alle Kinder wohlfühlen. Denn die Kita Raumgestaltung muss individuell auf die Anforderungen der Nutzer*innen zugeschnitten sein. Zudem ist bereits bewiesen, dass die Architektur einen positiven Effekt auf das Lernen von Kindern hat. Vier Tipps helfen Planer*innen bei der Umsetzung:

1. Tipp: Die Wahl der passenden Farben

Die farbliche Gestaltung in einer Kita beeinflusst das Wohlbefinden von Kindern und Mitarbeiter*innen. Die richtige Auswahl der Farben sorgt dafür, dass sich alle wohler fühlen. Doch welche Farben oder Töne haben welchen Effekt?

·       Warme Farben: Sorgen für eine persönliche, gemütliche Atmosphäre.

·       Kalte Farben: Wirken eher sachlich funktional, bieten aber dennoch eine entspannende, beruhigende Wirkung.

·       Helle Farben: Haben eine leichte, freundliche Wirkung und kommen besonders in kleineren Räumen zur Geltung.

·       Dunkle Farben: Sie vermitteln Geborgenheit, können aber insbesondere in kleineren Räumen düster und begrenzend wirken.

Für die Farbgestaltung einer Kita werden oftmals Naturtöne empfohlen, da Untersuchungen zeigen, dass Nutzer*innen einer Kita diese als besonders angenehm wahrnehmen. Neben den Kindern sind das Eltern, Erzieher*innen sowie die Reinigungskräfte. Verschiedene Grüntöne wie Gelbgrün, Schilfgrün oder Olivgrün, wirken besonders beruhigend. Braun- und Beigetöne, darunter Holz- und Lehmfarben, Ocker, Siena, Taupe oder Sand sind ebenfalls sehr beliebt. Dabei sollte sich das Farbkonzept nicht nur auf den Wänden, sondern beispielsweise auch in Möbeln und Accessoires widerspiegeln. Ein Beispiel für eine kindgerechte Kita Raumgestaltung mit passendem Farbkonzept finden Sie beispielsweise „In der Kammgarnspinnerei“, eine Kita in der Wasserstadt Brandenburg an der Havel.

2. Tipp: Die Wahl der passenden Möbel für den Flur

Ein wichtiger Ort in jeder Kita ist der Eingangsbereich. Der Flur verbindet nicht nur einzelne Räume, sondern er fungiert zugleich als Garderobe, Lagerraum, Bring- und Abholstelle sowie als Bewegungsfläche für Kinder. Der Eingangsbereich sollte deshalb orientierungsgebend sein, relevante Informationen für die Eltern bereitstellen (etwa über ein schwarzes Brett), einladend wirken und die Kinder freundlich begrüßen. HEWI bietet mit seinem Mobiliar M20 eine flexible Lösung für Kitas an, die u. a. ein Hängeregal umfasst, welches passend für den Garderobenbereich ist. An diesem Regal, das praktischen Stauraum bietet, befinden sich Dreifachhaken, die in 16 unterschiedlichen Farben verfügbar sind – passend zum jeweiligen Farb- und Raumkonzept einer Kita. Selbstverständlich umfasst das HEWI Sortiment auch passende Garderobenstangen. Hinzu kommen praktische Sitzbänke mit einer Schuhablage. M20 ist als Modul-Prinzip aufgebaut, sodass es besonders flexibel ist und sich damit in jede Kita oder jeden Kindergarten integrieren lässt.

Die Sitzbank dient als Schuhablage und Sitzmöglichkeit in der Kita Raumgestaltung

Die Hängeschränke bieten praktischen Stauraum.

3. Tipp: Sicherheit an der Tür berücksichtigen

Sicherheit ist eines der wichtigsten Grundbedürfnisse von Menschen – und sollte daher auch bei der Kita Raumgestaltung von Planer*innen bedacht werden. Ganz gleich ob Fenster, Türen oder Trennwandbereiche – der passende Beschlag ist von ihnen auszuwählen. HEWI bietet hierfür geeignete Lösungen. Dabei erfüllen wir sämtliche Anforderungen, die eine Kita oder ein Kindergarten an Sicherheit und leichtes Greifen für die Kleinsten, die Eltern und die Betreuer*innen stellen.

Ein Beispiel dafür ist der Designklassiker System 111. Das hier verwendete, hochglänzende Polyamid ist nicht nur in fröhlichen, zur Kita Raumgestaltung passenden Farben verfügbar, sondern lässt sich leicht reinigen. Die porenfreie Oberfläche ist deutlich weniger anfällig für Keime als andere Materialien.

4. Tipp: Den Sanitärbereich hygienisch planen

Neben den bereits genannten Aspekten darf natürlich auch der Sanitärbereich nicht vergessen werden. Die Corona-Pandemie hat noch einmal verdeutlicht, wie wichtig es ist, dem Thema Hygiene besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Auch kleinere Kinder sollten wissen, welche Relevanz Körper- und Händehygiene haben. HEWI bietet Produkte, die die Kinder bei ihrer Alltagshygiene unterstützen. Außerdem können Kitas so die hohen hygienischen Anforderungen erfüllen. Die Ablagen im Waschraum hat HEWI speziell für die Bedürfnisse von Kitas entwickelt. Diese sind entweder mit Handtuchhaken oder mit Dreifachhaken verfügbar. Zudem gibt es auch eine Variante mit Zahnputzbechern und Dreifachhaken. Die Halterungen, Becher und Haken bestehen ebenfalls aus hochwertigem, pflegeleichtem Polyamid. Auch auf die Sicherheit wurde hierbei geachtet – die Öffnung der Handtuchhaken ist immer von den Nutzer*innen weggedreht, sodass keine Verletzungsgefahr besteht. Im HEWI Portfolio findet sich darüber hinaus ein für Kitas geeigneter Waschtisch. Dieser ist aus Mineralguss gefertigt und verfügt über eine porenfreie Oberfläche. Das Material lässt sehr gut reinigen, selbst wenn Acryl- oder Fingerfarben abzuwaschen sind. Die kindgerechten Waschtische sind neuer Bestandteil des HEWI Sortiments.

Ein fröhlich gestalteter Sanitärraum sorgt für ein Wohlfühlambiente in Kitas

Von einer attraktiven Kita Raumgestaltung profitieren alle

Die Kita Raumgestaltung konsequent umzusetzen, bringt zahlreiche Vorteile mit sich: Die Kinder fühlen sich nicht nur deutlich wohler, auch die Zusammenarbeit im Team lässt sich dadurch fördern. Trägt das gesamte Kollegium dieses Konzept mit, erleichtert das den Alltag aller Mitarbeiter*innen. Außerdem beeinflusst es auch die Außenwirkung positiv. Deshalb ist es sinnvoll, wenn Planer*innen und Erzieher*innen gemeinsam das Kita Raumkonzept erarbeiten.

Welche Förderungsmöglichkeiten es für Kitas und Schulen gibt, erfahren Sie in unserem MAG-Artikel.

 

Informiert bleiben

Sie wollen mehr über unsere Produkte wissen? Melden Sie sich jetzt zu unserem Newsletter an. Dort informieren wir sie monatlich über spannende Produktneuheiten und weitere interessante Neuigkeiten von HEWI.

 

Weitere Themen